Pensionistenheim Litschau
Biotop Allentsteig
Hausschachen
Pensionistenheim Hainburg
Themengarten Garten Tulln
Nuhr Medical Center
Fünfsäulenpark
Eingang Garten Tulln

Themengarten Garten Tulln

Tulln, NÖ

Leistungsumfang: Planung, Örtliche Bauaufsicht
Laufzeit: 2007-2008

Vielen Menschen im städtischen Raum bleibt der Wunsch nach einem eigenen Garten verwehrt. Oft bietet sich aber die Möglichkeit, vorhandene Dachflächen zu einem eigenen kleinen Gartenreich umzugestalten.

Der Bogen spannt sich dabei von extensiv begrünten Steildächern, über die Nutzung mit Kräutern und Gemüse bis hin zum Wohngarten. Der Pflegeaufwand ist oft geringer als in einem „erdverbundenen“ Garten.

Durch die Verwendung von Holz an Stelle von Stein und Metall lässt sich eine wohnliche Atmosphäre schaffen. Die heimische Eiche ist dabei eine hervorragende Alternative zu Tropenholz. Sie ist langlebig, robust und vielseitig einsetzbar (Carports, Wege, Terrassen, Pflanzgefäße etc.).

Die Auswahl der Pflanzen erfolgt nach dem Prinzip der Vielfältigkeit: Im Wohnbereich liegt der Schwerpunkt bei Kleinbäumen, Rosen und Blütensträuchern. Besonderer Wert wird hier auf den Duftaspekt gelegt, um das sinnliche Erlebnis zu steigern. Auf den „Flachdächern“ finden Gräser, Stauden und Kräuter Verwendung. Die Steildächer zieren robuste Stauden (Sedum usw.).

Im Intensivbereich liegt der Schwerpunkt bei Kleinbäumen, Blütensträuchern und Bodendeckern bzw. Kräutern. Bei den extensiven Flächen werden vor allem Gräser und Stauden, aber auch einige Kräuter verwendet. Der Apfelbaum und die Kräuter wurden hinzugefügt, um zu zeigen, dass auch Nutzpflanzen in einen Dachgarten integriert werden können.

Bei der Farbauswahl wurden zwei Schwerpunkte gesetzt: Einerseits rot-weiß bei der Intensivbegrünung und andererseits blau-gelb bei den Extensivflächen und den Kletterpflanzen.

Der Schwerpunkt der Blütezeiten liegt auf Spätfrühling und Sommer, wobei jedoch Blühaspekte vom Frühling bis zum Herbst – also während der gesamten Öffnungszeit – vorhanden sind. Weiters wurde auf Pflanzen mit schöner Herbstfärbung und attraktivem Fruchtschmuck geachtet. Wichtig ist auch der Duftaspekt bei zahlreichen Sträuchern, Rosen und Stauden.

Die Auswahl wurde großteils an Hand der Natur im Garten – Unterlagen getroffen.

Die extensiven Dachbegrünungselemente (abgehängte Schalen) sind großteils pflegefrei. Es sind lediglich die Hochstauden und tw. die Kräuter im Herbst zurückzuschneiden.

Bei der intensiven Dachbegrünung gilt Ähnliches. Die Kräuter sind im Herbst zurückzuschneiden. Alle anderen Flächen sind mit dauerhaften Sträuchern und Bodendeckern bepflanzt. Rückschnitte sind eventuell bei den Rosen erforderlich. Die Abdeckung der Pflanzflächen erfolgt mit Hackschnitzeln.

Als allgemeine Pflegemaßnahme muss zwei- bis dreimal pro Jahr der Selbstanflug entfernt werden.

Die gesamte begehbare Gartenfläche wird mit Kies abgedeckt. Dort soll die Entwicklung von Spontanvegetation bewusst zugelassen werden, sodass kein Pflegeaufwand zu verzeichnen ist. Um Missverständnisse bei den Besuchern zu vermeiden, ist aber ein entsprechender Hinweis auf der Infotafel erforderlich.

Read more

 

Zurück